Notebook Update Betriebssystem Windows 10 neu installieren

System-Start – Ready fürs Betriebssystem 

In meinem anderen Artikel/Video hatte ich gezeigt, wie man einfach, günstig und schnell ein Notebook aufrüstet und wieder fit macht für den Alltag. Ein Akku, neue Festplatt und mehr Arbeitsspeicher sind oft eine Verjüngungskur für deine Hardware. Jetzt fehlt nur noch ein neues Betriebssystem, wie ein Update oder Neuinstallation von oder auf Windows 10. 

Läuft die Hardware dann geht es ran an die Neuinstallation bzw. das Upgrade des Betriebssystems, was ich Dir in diesem Artikel/Video gerne zeige. Wichtig! Nachdem der Support für Windows 7 abgelaufen ist und Microsoft für Windows 8.1 ab 2023 einstellt, installieren wir in unserem Fall ein neues Windows 10 Pro per USB-Stick.Hast du den erforderlichen WindowsKey der installierten Version für ein Upgrade auf Windows 10? Falls es nicht schon installiert war.

 

1. Was ist wichtig vor einem Windows-Update?

Wie so oft schon erwähnt: Die Datensicherung mal wieder. Sie ist wichtig vor allen Änderungen am Betriebssystem und auch sonst in Deinem Daten-Alltag. Nicht vergessen! In jedem Fall benötigst du deinen Windows-Key vor der Neuinstallation. Entweder hast du diesen sowieso schon notiert, bzw. bei deinem Kauf des Laptops erhalten (oft findet man Aufkleber am Gehäuse) oder du liest ihn aus dem bestehendem System aus.  Mit ShowKeyPlus geht das schnell, einfach und unkompliziert ohne Software-Installation. Das Ergebnis lässt sich gleich für später als Sicherung des Lizenzkeys abspeichern. Dies ist nötig, falls du nicht mehr auf deine Festplatte zugreifen kannst wegen defekter Hardware.

 

2. Welche Arten eines Updates stehen zur Verfügung?

Microsoft bietet auf seiner Downloadseite für Windows 10 verschiedene Möglichkeiten.  Du könntest Dir direkt über die bisherige installierte Version ein Windows-10-Update ziehen, über “Jetzt aktualisieren”. Oder du lädst dir das kostenlose Media-Creation-Tool auf deinen PC herunterladen. Wähle hierzu nach dem Download und dem Start des Tools im Assistenten den Punkt “Jetzt Upgrade für diesen PC ausführen”.  Jedoch sind Upgrades oft nicht ganz soo sauber, als wenn du eine neue Windows-Installation aufsetzt, also komplett dabei alle Daten löschst. Ich empfehle Dir das System komplett neu zu installieren, indem du Dir mit diesem Tool ein Installationsmedium erstellst, wie einen bootfähigen USB-Stick. 

 

3. Wie erstelle ich mir einen bootfähigen USB-Stick für Windows 10?

Wichtig: Halte deinen notierten Windows-Key bereit. Mit dem Media-Creation-Tool und einem USB-Stick mit mind. 8 GB Größe erstellst du dir ein bootfähiges System. Gehe hierzu mit einem Rechner auf die Seite von Microsoft (siehe Videobeschreibung) und klicke auf das Plus “Verwenden dieses Tools zum Erstellen von Installationsmedien…” Lies dir sicherheitshalber diese Anleitung genau durch. Hast du alles gelesen, dann klicke oben auf den blauen Button “Tool jetzt herunterladen” und befolge die Schritte am Bildschirm bis zur Fertigstellung. Diesen bootfähigen USB-Stick mit Windows-Installationsdateien kannst du für zukünftige Neuinstallation aufbewahren, egal ob für das Notebook oder einen anderen Rechner. Doch zunächst geht es ran an unser Upgrade-Notebook.

 

4. Wie installiere ich mit dem USB-Stick nun Windows 10 auf meinem Notebook oder PC?

Das ist ganz einfach. Die meisten Systeme sind von Haus aus so eingestellt, dass sie automatisch von einem USB-Stick mit Systemdateien booten. Also den USB-Stick einstecken bei ausgeschaltetem Rechner/Notebook und einen Neustart durchführen. Die Installationsroutine sollte dann starten und einige Abfragen musst du einstellen, wie Windows-Key, Land und auch deine Festplattenpartition. Diese kannst du auch später noch anpassen. Sollte die Installation nicht starten, dann musst du im Bios vorab den Bootvorgang umstellen.

 

5. Wie stelle ich den Bootvorgang im Bios auf USB-Stick um?

Während dem System-Neustart musst du gleich zu Anfang die Del oder Entfernen Taste drücken. Manchmal funktioniert auch die ESC-Taste, F2, F12 etc. Hier angekommen gibt es ein Menü Boot, unter dem du die Bootreihenfolge änderst. In diesem Bereich navigierst du meistens leichter mit der Tastatur und den Pfeiltasten und bestätigst Eingaben mit der Enter-Taste. Bei neueren Modellen mit UEFI-Bios funktioniert auch die Maussteuerung. Wählt hier Boot Device Priority aus. In der neuen Übersicht steht die Bootreihenfolge. Unter 1st Boot Device stellst du den USB-Stick ein. Empfehlenswert ist folgende Reihenfolge: USB-Stick, CD-Rom (falls überhaupt noch vorhanden), SSD/HDD/Festplatte. Über das Menü Exit und Save & Exit verlässt du das Menü und speicherst die Änderung ab. So sollte nun der Bootvorgang vom USB-Stick klappen und die Installationsroutine läuft an. Steckt kein bootfähiger USB-Stick im Gehäuse, dann wird das nächste Boot-Device herangezogen.  

Alles Ready? Bei der Installation noch dran denken, den gleichen User anzulegen, den du vorher hattest. Somit klappt es auch mit dem Zurückspielen der Eigenen Daten, die Du aus Deiner Sicherung hast.  Läuft das Betriebssystem aber dir ist dein Notebook dennoch zu lahm? Lese meinen anderen Artikel/ Video von mir mit Tipps zu einem Notebook-Upgrade. 

 

Schau dir die Schritte einfach per Video an. Benötigt dein Notebook ein Hardware Upgrade? Lese hierzu meinen Artikel/Video an Notebook Hardware-Upgrade – Akku und Ram tauschen . Freue mich auf ein Like oder ein Abo und vielleicht einen Kommentar, wie dir das Video gefallen hat. 

The following two tabs change content below.

Susan Angeli

Inhaber Blogger bei wallaby IT-Systems
Nerdweib Susanne ist Buchautor für Sachbücher im Bereich eCommerce und Social-Media-Marketing. Gestaltet, Installiert und konfiguriert Wordpress-Blogs für Kleinunternehmer, Freiberufler und Vereine. Sie mag Technik über alles und startete daher den Blog Nerdweibweb.