Phase 2: Die Zahlen und Einschränkungen steigen – Corona in Deutschland

Mo 23.03. Ein anstrengender Montag beginnt. Morgens war ich ohne Kaffee schon zweimal beim Bäcker, da ich die Brezen ganz schusselig liegen ließ. Später waren mein Mann ich beim Getränke holen und Einkaufen. Iwie waren schon einige Menschen unterwegs, rechnete eigentlich mit weniger. Auch der Verkehr auf den Straßen war normal. Nicht viel weniger. Wenig und gar nicht vorhanden war Klopapier und Toast und Nudeln und Reis. Hoffe es wird bald die Lieferung eintreffen. Die Verkäuferin meinte, die LKWs kommen einfach nicht mehr hinterher. Waren zwar am Donnerstag da, aber ohne Klopapier und Mehl/Milch. Samstag fiel die Lieferung einfach aus. ^

Die Infiziertenzahl erhöhte sich schlagartig übers WE auf fast 23.000 Menschen in D.

So 22.03. Ein komischer Sonntag. Das Highlight ist ein Familien-Skype-Anruf zwischen HH und Augsburg. Zusammen mit 11 Leuten quatschen wir über die letze Woche und wie jeder einzelne es erlebt und was es Neues so gibt. Jeder hat so seine eigene Geschichten dazu. Wir fanden es alle mega lustig und sehr angenehm über eine Stunde sich mal zu “sehen”. Hausi macht Luca heute keine – freie Zeit ist angesagt. Nachmittags zockten wir zusammen Sea of Thieves und starteten einen Stream. Mega lustig wars.

Heute wurde von der Regierung beschlossen, dass morgen in ganz D Kontaktsperre herrscht. Das bedeutet, mit fremden Leuten nicht näher als 2 besser nur 1,5 m Nähe zu gewährleisten und auf 2-3 Menschen zu begrenzen. Und alle Baumärkte und Restaurants werden ab morgen geschlossen. Nur noch Abholung und Bring-Service ist erlaubt.

Sa 21.03. Tag 1 in der Ausgangsbeschränkung. Eigentlich ändert sich für uns nichts Großes. Aber im Kopf hallt es öfters nach und einem wird echt schon etwas übel bei dem Gedanken, dass dies nun für die nächsten Wochen gilt. Ich bin es ja in etwa so gewohnt. Ein fester Tagesplan hilft dabei ungemein, weiß ich aus Erfahrung. Doch alleine hier zu sein ist etwas völlig anderes. Zudem geht viel Zeit drauf den Jüngsten mit Hausi und Spielen bei Laune zu halten. Gott sei Dank sind noch zwei Geschwister und mein Mann hier, die sich ihm annehmen können. Puhh. Meine Gedanken sind heute eher dunkel. Vieles gelesen zur Zukunft der Wirtschaft etc. Immer wieder muss ich mich zwingen, nichts mehr zu lesen. Ich zocke daher heute etwas mehr und auch mit Luca, als er um 15 Uhr mit seinen Schulaufgaben fertig war. Was mich jetzt schon ziemlich auf den Senkel geht, ist die Kocherei.

Die Fälle in D sind dermaßen gestiegen auf über 21.000 Infizierte und 75 Todesfälle. Bei solch einem Satz muss ich immer an einen schlechten Endzeit-Hollywood-Streifen denken.

In Italien sind heute fast 800 Menschen gestorben, insgesamt 4825 Menschen. OMG, jeder einzelne ist zu viel.

Hier die Seite auf der die Fälle auf der ganzen Welt aktuell eingetragen werden.
https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-karte-101.html

Freit 20.03. Ein sehr sonniger und warmer Tag am Frühlingsanfang. Und wir verbringen diesen viel draußen im Garten und üben schon mal die Ausgangssperre. Abends zocke und streame ich, um meine Gedanken abzulenken.  Später kann ich nicht so gut einschlafen, meine Angst kommt immer wieder mal hoch. Gut, dass es uns allen so geht und dass ich meine Online-Freunde habe. Da wird so manches Meme fleißig geteilt und ich wechsel innerlich oft die Laune und hab Spaß.

Ab Mittag ist es bestätigt, es wird bei uns in Bayern Freitags ab 0 Uhr die Ausgangsbeschränkung vorerst für 2 Wochen ausgerufen. Wird bestimmt mehr. Es heißt es würde fast 8 Wochen dauern, bis sich alles beruhigt. In Italien sterben immer mehr.

Do 19.03. Stehe heute echt gut gelaunt auf. Lag wohl an unserem gestrigen Battle-Abend mit den Jungs und ich hab Nachts mal fast zwei Stunden für mich verbracht. Musste es tun, mal Abstand von allen gewinnen. Mir geht die Zeit des Alleineseins schon etwas ab hier im Haus. Untertags war es ja meistens ruhig und ich konnte arbeiten und im Haushalt aufräumen wann ich wollte. Nun nicht mehr. Und so viele News zu verarbeiten. Auch in unserem Geschäft. Der Weinshop hängt an einem seidenen Fade, da einer der Partner abspringen will. Was nun doch nicht passiert ist. Umdenken und überlegen, wie es weitergeht. Übrigens, wollte sich mein Mann heute mit den Partner treffen. Einer davon war aber gestern in NRW. Wir hielten eine Abstimmung in der Familie ab, da das Treffen in meinen Augen ein Risiko darstellt. Zwei unserer Kinder ist in den Bronchien vorbelastet. Will da einfach nix riskieren. Die Abstimmung war gegen das Treffen.

Jetzt gehen wir alle in den Wald.

 

Mi 18.03. Bei uns in der Familie ist es gut inzwischen. Alle haben sich mit der  Situation angefreundet und machen das Beste daraus. Nur der Jüngste mag einfach keine Hausi machen. Da ist Druck angesagt. Wir, meine Tochter und ich gehen zum Einkaufen. Es ist normaler Betrieb und nur einige Regal sind nicht aufgefüllt. Wie die Fertiggerichte-Ecke, Toilettenpapier gibt es nur sehr teuer oder noch vereinzelte kleine Posten. Ich nehme eines mit, da unser Vorrat auch inzwischen weniger ist. Aber nur eine. Wir sind Nachmittags etwas mit dem Rad unterwegs. Wir treffen einige vom Dorf. Jedoch hält keiner so richtig Abstand, verdammt nochmal. Die Memes im Netz nehmen zu, so auch die Corona-Partys oder auch die Cafes sind auch noch gefüllt. Leute geht heim und bleibt da einfach. Umso schneller haben wir es hinter uns. Es muss anscheinend eine Ausgangssperre her, anders ohne Druck geht es anscheinend nicht.

Heute gibt die Kanzlerin eine 15-minütige Ansprache ab 19 Uhr. Sie appelliert an alle Zuhause zu bleiben, aber keine Ausgangssperre..

Die 17.03. Heute geht es mir komisch. Hatte morgens nach dem Aufstehen etwas Halskratzen und Kopf- und Nackschmerzen, vielleicht liegt es an der trockenen Luft oder an den Pollen. Oder man bildet sich schon iwie was ein. ^^ Da überlegt man echt, soll ich jetzt noch raus zum Einkaufen? Ich für uns werde es einführen, dass wir alle Zuhause bleiben. Wir müssen die Kette durchbrechen. Das schaffen wir nur alle zusammen.

Dem Rest der Familie geht es gut. Mika ließ ich heute Zuhause und mein Mann blieb auch im HomeOffice.

Ab morgen Mittwoch dürfen nur noch Lebensmittelläden geöffnet sein bis 22 Uhr Sogar am Sonntag von 12-18 Uhr. Ladenöffnungszeiten sind gelockert worden.
Vor Auslandreisen wird gewarnt. Alle Deutschen sollten ihre Reise gut überdenken für die nächsten 4 Wochen. Wegen der Corona-Krise hat die Bundesregierung eine weltweite Reisewarnung für touristische Reisen ausgesprochen.

6900 bestätigte Fälle und 19 Todesfälle in D. Weltweit 175.000 Infizierte.

Mo 16.03. Wollte meinen Sohn schon gar nicht in die Arbeit lassen. Er ging auf eigenen Wunsch. Viele Lehrlinge erschienen gar nicht mehr oder wurden sogar nachhause geschickt, da ein Angehöriger erkrankt war. Morgen bleibt Mika Zuhause. Morgens war die Schule für eine Stunde geöffnet, um Material abzuholen. Damit nicht alle fahren müssen, bildeten wir einzelne Gruppen für die eine Mutter die Dinge abholte. Dort wurde Desinfektionsmittel und Handschule verteilt und vorgeschrieben. Luca freute sich überhaupt nicht auf die vielen Aufgaben.

Mittags überlegte ich, ob ich einkaufen gehen sollte. Verwarf es, wir haben noch einiges hier und die Grundversorgung wird ja gewährleistet sein. Ich bin immer mehr für einen deutschlandweiten Shutdown. In unseren WA-Gruppen und auch sonst so steigt langsam der Ernst der Lage. Versuche mich nicht verrückt zu machen, was immer weniger funktioniert. Daher ist es gut mit Online-Freunden sich über Discord zu treffen oder auch am Abend hab ich ein Game gestartet und streamte. Tut echt gut.
Die deutschen Grenzen zu den EU Nachbarstaaten werden geschlossen und kontrolliert. Frankreich ruft zum Shutdown auf.

Ab Dienstag schließen Bars, Kinos, Schwimmbäder, Zoos. Fitnessstudios, Musikschulen, Sport- und Spielplätze, Jugendhäuser  und in Bayern wird der Katastrophenfall ausgerufen. Restaurants und Kantinen dürfen nur noch von 6-15 Uhr geöffnet bleiben. Gilt 14 Tage.

The following two tabs change content below.

Susan Angeli

Inhaber Blogger bei wallaby IT-Systems
Nerdweib Susanne ist Buchautor für Sachbücher im Bereich eCommerce und Social-Media-Marketing. Gestaltet, Installiert und konfiguriert Wordpress-Blogs für Kleinunternehmer, Freiberufler und Vereine. Sie mag Technik über alles und startete daher den Blog Nerdweibweb.