12 Tipps für stressfreieres HomeSchooling – HomeOffice

Es ist schon eine komisch Zeit, diese Pandemie mit ihren Einschränkungen und Anpassungen für jeden Einzelnen. Alle sprechen auch inzwischen viel von HomeOffice und HomeSchooling und wie man damit umgeht, bzw. welche Tipps der eine oder andere hat. Was sich plötzlich Zuhause verändert hat und welchen Schwierigkeiten sich der eine oder andere im HomeOffice gegenübersteht.

Für mich und andere selbstständige Webworker ist das schon länger Alltag und manches ganz normal über die Jahre. In Gesprächen und im Netz bekomme ich jedoch seit geraumer Zeit mit, wie manche dadurch sehr gestresst sind. Erschwerend kommt für viele das Homeschooling zusätzlich hinzu, also die digitale Schule im vertrautem Heim. Was die Situation nicht gerade einfacher macht, im Gegenteil. Teilweise sogar sehr unangenehm und stressig. Was vielen noch die Krone aufsetzt auf die eh schon teilweise schlechte Laune wegen den Einschränkungen.

Aus diesem Grund wollte ich meine persönlichen 12 Tipps für HomeOffice – Homeschooling und Erfahrungen an Euch weitergeben, die ich über die Jahre gesammelt habe. Gut, manches mag nicht 1 zu 1 für jeden gelten und machbar sein, sagen wir, zum Nachdenken anregen, um so auf einen persönlich passende Lösung zu kommen. Zudem sind nicht nur Schulkinder zu betreuen, sondern auch Kindergartenkinder. Meine Tipps richten sich eher an Eltern mit Schulkinder. Und ja, ich hatte auch diese Zeit mit meinen Kindern als sie klein waren. Da arbeitete ich täglich Abends, wenn es eben nicht anders ging.

Manche Tipps und Anregungen lassen sich für HomeOffice und HomeSchooling gleichermaßen verwenden. Am wichtigsten meines Erachtens: Lasst die gute Laune öfters durchblinzeln, auch wenn es schwer fällt an gewissen Tagen im HomeOffice – HomeSchooling.  Mit Humor und Lachen lässt sich vieles leichter lösen!

Zitat: “Wer das Leben zu ernst nimmt, braucht eine Menge Humor, um es zu überstehen.” (Charlie Chaplin)

Einige Tipps zu HomeOffice und HomeSchooling erfordern mehr Infos zum jeweiligen Thema, bzw. Ihr wollt dazu mehr wissen? Dann klickt auf den gewünschten Link und Ihr gelangt direkt zum Thema. Welches ich für Euch in weiteren Artikeln auf meinem Blog zusammenstellte.

  • nerdweibweb-fruehstueck-work-life-balance
    TIPP 1 - Nehmt Euch Zeit für ein gesundes Frühstück!

12 Tipps für einen etwas stressfreieren HomeOffice – HomeSchooling Tag

  1. Nehmt Euch Zeit für ein gesundes Frühstück! Nichts ist schöner als morgens ohne Hektik in den Tag zu Starten.  Macht zusätzlich etwas was Euch Spaß macht! Durch die ausgeschütteten Glückshormone fühlt sich der Tag gleich viel positiver an. Ich trinke am liebsten neben dem Kaffee einen Multivitamin- oder Orangensaft. Obst, Milch oder gesunde Snacks sind auch zwischendurch sehr wichtig für den Energiehaushalt und die gute Laune.
  2. Geht am Besten morgens oder mittags eine Runde an die frische Luft! Bei 20 min. Spazierengehen oder Fahrradfahren erhält dein Körper frischen Sauerstoff, was Gehirn und Muskeln belebt. Damit erhöht sich auch die Konzentration und Ihr bekommt auch etwas Abstand von den eigenen Vierwänden. Einiges fällt somit viel leichter. Kinder und Jugendliche sollten sogar pro Tag eine Stunde nach draußen gehen. 😉
  3. Beseitigt unangenehme Dinge vor 11 Uhr und setz dir Prioritäten! Dabei fange mit etwas Leichtem an und komme dann zum Wichtigsten. Dies macht glücklicher, befreit dich für den Tag und beruhigt ungemein.
  4. Verwendet dringend ein kabelgebundenes Netzwerk (LAN) zum Internet-Router für alle Rechner oder Notebooks, die zum HomeSchooling oder HomeOffice dienen. Schlechte Qualität von Voice/Video-Calls sind oft wegen WLAN zu verzeichnen. Oft sind dies WLAN-Verbindung auch noch gestört durch WLAN Eurer Nachbarn.
  5. Haltet Euer Rechner-System sicher und uptodate! Neben Windows aktuell zu halten, vergesst nicht einen Virenscanner und Firewall einzurichten und mit Updates zu versorgen. In der digitalen Schule werden oft Mails ausgetauscht. Klärt Eure Kinder über Spammails auf, damit kein böses Erwachen morgens am Rechner lauert. Denkt an Updates am WE daran, nicht das ausgerechnet am Montag Morgen der Rechner ein Windows-Update fordert.
  6. Freizeit für deine Geist: Gönnt Euch ausreichend Pausen und zwar auch mal mit dem Nichtstun. Leg dein Smartphone oder PC dabei beiseite und spanne für 20 min. deinen Geist aus und schone deine Augen. Oder esst einen leckeren Kuchen oder hört Musik. Der Moment gehört dir!
  7. Spielt  oder kocht mal in der Pause! Entweder ein kurzes Brettspiel, Dart oder Karten. Konzern Google macht dies vor. Er bietet seinen Mitarbeitern Spiel-Freizeit-Räume und auch Ruheräume an, um die Energie wieder aufzufüllen. Auch das gemeinsame Zubereiten des Mittagessen, wie Pfannkuchen, Obstsalat, Nudelgericht etc. machen Spaß und ergänzen sogar den “Schulstoff des Lebens”.
  8. Plant am Wochenanfang, also Montags die Arbeit und Aufgaben für die Schule/Uni!  Teilt diese in Häppchen auf. Vorausgesetzt diese liegen bereits vor. Druckt die benötigten Arbeitsblätter aus und sortiert diese in Schnellhefter oder Dokumentenablagen nach Fach. Legt die zu bearbeitende Hefte gleich mit dazu. Hier liegen also nur die Materialien die Ihr erledigen müsst in der kommenden Woche. Von Tag zu Tag sollten diese Ablageorte immer weniger werden. Denn nichts ist schöner, als dass man den Haufen schrumpfen sieht. Erledigte Aufgaben heftet Ihr in Euren Schulordner oder Hefte ab, bzw. legt diese auf einen separaten Haufen “erledigt”. Wie Ihr die Aufgaben plant, so plant auch den Tag mit den To-Dos. Ein selbst gestaltetes Bullet-Journal tut noch gut für Eure Kreativität obendrauf.
  9. Kontrolliert rechtzeitig das benötigte Material, wie Druckerpapier, Drucker-Toner, Stifte ,USB-Sticks etc. Ich hab mir gerade fürs HomeSchooling angewöhnt am Freitag oder Samstag Büro “Dinge” zu kontrollieren und zu besorgen. Nichts ist nerviger als am Montag festzustellen, dass das Papier alle ist oder der Drucker keine Farbe mehr hat.
  10. Legt für Euer HomeSchooling Kind eine Langeweile-Box an! Darin finden sich interessante Hefte, Rätsel, Flummis, Bücher, Bastelmaterial (-Ideen), Hör-CDs usw. für Zeiten in denen Ihr wichtige Voice/Video-Calls im HomeOffice habt und nicht gestört werden solltet. Besprecht das im Voraus zusammen mit dem Kind und legt die Langeweile-Box griffbereit. Am Besten füllt Ihr diese Box zusammen mit Eurem Kind und ändert diese von Zeit zu Zeit.
  11. Richtet ein qualitativ gutes Setup für Eure Video/Voice-Calls ein! Nervt es nicht auch Euch, wenn Gesprächspartner über einen schlechten Ton oder Bildqualität verfügen? Dabei sind nur ein paar Dinge zu beachten, die ich in einem separatem Artikel für Euch zusammengefasst habe. Kurz: verwendet ein Headset mit Micro und testet dies vorab.
  12. Zum Schluss und am Ende eines Tages: Macht richtig Feierabend! So banal es klingt, schaltet Euren Rechner aus und geht in Ruhe in den Feierabend über. Als wenn Ihr das Büro verlasst. Fangt dabei nicht spät abends nochmals eine Aufgabe an. Legt dazu eine Uhrzeit fest ab der Ihr wirklich nichts mehr fürs HomeOffice erledigt. Ruhephasen sind so wichtig für Euren Körper. Meiner Erfahrung nach helfen Meditationen sehr gut zur Ruhe zu kommen und sogar neue Ideen zu finden. Es gibt auch für Kinder Mediationen zum Anhören auf Spotify.

Das waren meine persönlichen 12 Tipps für HomeSchooling und HomeOffice. Probiert ein paar davon aus und schreibt mir in den Kommentaren, was Ihr so für Tipps habt. Ich wünsche Euch eine stressfreie Zeit und lasst Euch nicht ärgern. Wir schaffen das!

 

The following two tabs change content below.

Susan Angeli

Inhaber Blogger bei wallaby IT-Systems
Nerdweib Susanne ist YTer, Twitch-Streamer und Blogger. Davor Buchautor für Sachbücher im Bereich eCommerce und Social-Media-Marketing. Gestaltet, Installiert und konfiguriert Wordpress-Blogs für Kleinunternehmer, Freiberufler und Vereine. Sie mag Technik über alles! Buy Me A Coffee