Die Krise der Menschen – ausgelöst durch den CoronaVirus

Meine persönliche Sicht zum Thema CoronaKrise – daher die neue Rubrik Kolumne auf meinem Blog. Sie zeigt meine eigene Sicht und spiegelt keine andere Meinungen.

Es sind nun fast zwei Monate später, als ich den letzten Eintrag schrieb. So viel passiert und geschehen inzwischen. Die Ausgangssperre in Bayern hielt bis zum 05.05.2020 und wurde dann in eine Kontaktsperre umgewandelt. Somit kann man zwar raus und sich frei bewegen, doch ohne großen Kontakt zu anderen. Keine Gruppentreffen. Mit einer weiterer Person ist ein Treffen erlaubt und auch innerhalb der Familie wird gelockert. Alle Geschäfte öffnen wieder, nicht nur systemrelevante. Vorerst durften ja nur bis 800 qm  große Läden öffnen. Doch viele trennten die Ladenfläche einfach ab, um so unter die 800 zu kommen. Machte in meinen Augen kaum Sinn, was nicht lange anhielt. Die Maskenpflicht (seit 27.04.) in Läden, öffentlichen Einrichtungen und Öffis wurde eingeführt. Ich mag das Ding nicht so besonders. Die Verkäuferinnen müssen das den ganzen Tag tragen, Wahnsinn.

Unsere Zeit hier verlief relativ ruhig und entspannt. Gab zwar hin und wieder mal etwas Stress und es war auch laut hier, aber ich darf nicht klagen. Das Wetter war dermaßen herrlich und schön warm, sodass wir Ostern sogar draußen mit Frühstück verbrachten. Wir haben einen Garten, hatten ansonsten viel zu tun und uns wurde echt nicht langweilig. Wir spielten sehr viel, bastelten, mein Mann entwickelte an dem Weinshop weiter. Es gibt inzwischen auch Live-Tasting über insta und Facebook. Was großen Anklang findet. Also, falls hier Weintrinker mitlesen, schaut gerne mal bei Winetory.net vorbei, mit dem Namen auch in Social-Media zu finden.

HomeSchooling war eher so ein nerviges, tägliches Thema. Meinen Sohn mussten wir ständig aufmuntern und betreuen. Jeden  Tag gab es Aufgaben, mit denen er gut 2 h beschäftigt war und er auch nicht immer zurecht kam. Das gute, ich konnte ihm so sozusagen Einzelunterricht erteilen, was meine Zeit beanspruchte und meine Nerven. Dennoch glaub ich, es hat sich gelohnt und hin und wieder hatten wir auch Spaß. 😉 Inzwischen, seit 11.05.2020 geht er wieder in die Schule. Mit Hygiene-Auflagen, wie Maske an der Haltestelle, im Bus, im Schulhaus und Pausenhof. Im Klassenzimmer nicht! Die Zeit beschränkt sich auf 3 Schulstunden pro Tag von 10:30 Uhr bis 13 Uhr. Es tut ihm gut, wieder Freunde und Lehrerin zu sehen.  Andererseits ist der Tag iwie noch komisch und die Nächte sind manchmal mies. Er schläft nicht besonders gut, wie auch ich. Und da wären wir am Punkt, warum ich heute auch diese Kolumne auf meinem Blog schreibe zu unserer Krise.

Ja, es ist unsere Krise, die der Menschen

Durch den Virus ausgelöst und nicht nur alleine wegen dem Virus, es köchelte schon lange etwas vor sich hin. Meine Gedanken rasen nur durch meinen Kopf. Sind manchmal kaum zu stoppen. Zudem ständig diese News um die Wirtschaft, Zukunft und natürlich Verschwörungstheorien etc. Es ist im Moment der helle Wahnsinn, ja ich würde es so betiteln. Würde sogar soweit gehen und sagen, heute braucht man nicht mehr zu fragen, welche Partei der jeweilige wählen würde, um zu wissen, wie er eingestellt ist, sondern es reicht, die Frage ob er Impfgegner oder Impfbefürworter ist. Ja, in der Tat. Das Lager ist in zwei Hälften geteilt. Die, die glauben, der Virus wurde absichtlich in die Welt gestreut, um alles zu nichte zu machen, bzw. ein Mensch wolle die Weltherrschaft damit erreichen und die anderen, die sich nicht nur “alleine” nach Meinungen anderer richtet, sondern nach Tatsachen und von der Wissenschaft belegten Ergebnisse dazu ziehen. Daher sage ich auch, WIR machen uns die Krise selbst. Die meisten jammern und versuchen, die Schuld in iwas zu suchen, anstatt jetzt zu handeln. Fakt ist für alle das Gleiche. Es ist etwas Unaufhaltsames geschehen, mit dem wir nun fertig werden müssen. Wir müssen jetzt handeln und nicht immer anklagen. Ständig andere an die Wand stellen und fertig machen. Zusammenhalten, wie in einer Familie.

Was haben all die Verschwörungenstheoretiker davon, diese Ideen von Wer, Was, Warum zum Virus zu verteilen? Aufmerksamkeit! Und die ewige, gedankenfressende Frage der Menschheit, wie sowas passieren konnte, mit Halbwahrheiten zu beantworten und das Volk aufzuhetzen. Wir wissen doch schon lange, ein Virus ist der letzte natürliche Feind des Menschen, neben ihm selbst. Und es war nur eine Frage der Zeit, wann ein dementsprechender Virus mutiert, um uns zu dezimieren. Davor warnte schon in den 90ern Stephen Hawking und eben auch Bill Gates. Und nun werden daraus Stricke gedreht, Halbwahrheiten in Whats-App Gruppen, YT und auf allen Social-Media-Kanälen geteilt. Denen ich einfach nicht Glauben schenke, schenken kann.

Unsere Gesellschaft verändert sich gerade ganz stark. Ein Damals, wie vor der Pandemie wird es in meinen Augen nicht mehr geben. Jeder ist inzwischen auch schon so, dass man immer mehr Abstand hält zu anderen. Sei es physisch sowieso, aber auch psychisch. Das soziale Miteinander erhält eine anderen Geschmack. Ich konnte Menschen oft gut einschätzen, möchte sogar behaupten, eine gute Menschenkenntnis zu haben. Und mich damit auf den jeweiligen Gegenüber einzustellen. Zur Zeit gelingt das immer weniger. Jeder verändert sich gerade. Was mir stark im Netz auffällt. Oft überlege ich, wie ich etwas schreibe im Netz, damit es nicht falsch verstanden werden könnte. Klar, gab es diese Phänomen öfters in der Vergangenheit. Aber nie sooo stark wie jetzt und so verbreitet. Plötzlich sind Menschen komplett anderer Meinung als noch vor einer Weile. Und dieses Umdenken, neues Hochfahren der Meinungen macht mir in gewisser Weise Sorge. Möchte fast sagen, mehr Sorge als das Coronavirus.

 

 

The following two tabs change content below.

Susan Angeli

Inhaber Blogger bei wallaby IT-Systems
Nerdweib Susanne ist Buchautor für Sachbücher im Bereich eCommerce und Social-Media-Marketing. Gestaltet, Installiert und konfiguriert Wordpress-Blogs für Kleinunternehmer, Freiberufler und Vereine. Sie mag Technik über alles und startete daher den Blog Nerdweibweb.